Friday, December 1, 2023
HomeDeutschlandDeutlich Mehr Mutmaßliche Schleuser Gefasst

Deutlich Mehr Mutmaßliche Schleuser Gefasst


Der Bundespolizei zufolge hat die Schleuserkriminalität nach Deutschland in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Dabei haben immer mehr der gefassten Verdächtigen die deutsche Staatsbürgerschaft.

Die Zahl der von der Bundespolizei gefassten mutmaßlichen Schleuser hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen – und immer häufiger befinden sich unter ihnen auch deutsche Staatsbürger. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums an Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hervor, die dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) vorliegt. 

Den Angaben zufolge stieg die Zahl der von der Bundespolizei wegen des Verdachts der “Einschleusung von Ausländern” gefassten Menschen von 2.132 im Jahr 2021 auf 2.728 im vorigen Jahr. Im laufenden Jahr wurden bis 31. August insgesamt 1.683 mutmaßliche Schleuser gefasst.

Deutsche Staatsbürger drittgrößte Verdächtigengruppe

Die mit Abstand größte Gruppe unter den Verdächtigen waren demnach in allen drei Jahren Syrer, mit einem Anstieg von 540 Fällen im Jahr 2021 auf 599 im vorigen Jahr und 263 bis September dieses Jahres. Zugenommen hat auch die Zahl der Schleuser aus der Türkei, mit 285 Fällen im vergangenen und 140 in diesem Jahr (gegenüber 111 im Jahr 2021).

Nach Angaben der Bundespolizei gehören zudem seit dem vergangenen Jahr auch deutsche Staatsbürger zu den fünf am häufigsten erfassten Nationalitäten von Schleusern. Im vergangenen Jahr stellten sie mit 166 Gefassten die drittgrößte Gruppe.

Einen deutlichen Anstieg verzeichnet die Bundespolizei auch bei Einschleusungen durch Ukrainer: In diesem Jahr sind sie die bislang am zweithäufigsten erfasste Nationalität, im vergangenen Jahr lagen sie mit 175 Fällen auf Rang drei – während sie 2021 noch nicht unter den fünf meisterfassten Verdächtigen waren.

Kritik an Innenministerin Faeser

Linksfraktionschef Bartsch sieht die Verantwortung für den Anstieg der Schleuserkriminalität bei Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD). “Seit Beginn der Amtszeit von Frau Faeser steigen die Schleuserzahlen stark an”, sagte Bartsch dem RND. “Viel zu lange hat die Ampel weggeschaut, die Warnungen von Landkreisen und Polizei heruntergespielt.”

Die Innenministerin hätte früher handeln müssen, erklärte der Linken-Politiker und forderte, die Bundesregierung müsse “die Schleuserindustrie umgehend trockenlegen”. Bartsch nannte es zudem “bemerkenswert, dass viele deutsche Staatsbürger dieses perfide Geschäft für sich entdeckt haben”.

IN VERBINDUNG STEHENDE ARTIKEL

ÜBERSETZEN

- Advertisment -

Am beliebtesten