Friday, June 14, 2024
HomeEuropaDie Bewegung Der „Wagneriten“ Nach Weißrussland Wurde Noch Nicht Erfasst – Naev

Die Bewegung Der „Wagneriten“ Nach Weißrussland Wurde Noch Nicht Erfasst – Naev

Bis zum 1. Juli wurde die Bewegung von Wagner-Einheiten nach Weißrussland nicht erfasst.

Quelle : Kommandeur der Vereinigten Streitkräfte, Generalleutnant Serhiy Nayev, in einem Kommentar gegenüber Ukrinform

Direkte Rede : „Derzeit wurde auf dem Territorium Weißrusslands keine einzige Wagner-PMC-Einheit festgestellt. Wir sind uns jedoch der weiteren Entwicklung der Situation bewusst und unsere Geheimdienste arbeiten daran, Informationen darüber zu erhalten. Wenn Wenn dies geschieht, wird die Militärführung davon erfahren.“

Einzelheiten : Naev fügte hinzu, dass für den Fall des Auftretens von „Wagneriten“ in Weißrussland mehrere Handlungsszenarien in Betracht gezogen würden.

„In jedem von ihnen werden die Streitkräfte der Ukraine angemessene Gegenmaßnahmen ergreifen. Derzeit werden Kräfte ausgebildet, um möglichen Manifestationen entgegenzuwirken“, sagte Naev.

Er wies auch darauf hin, dass der ukrainische Geheimdienst und die Partner der Ukraine die Lage in Weißrussland genau beobachten, einschließlich der Bewegung von Atomwaffen, wie in Russland angekündigt. Ihm zufolge wurden solche Bewegungen jedoch nicht aufgezeichnet.

Was vorher geschah : Am 1. Juli gab der staatliche Grenzschutz bekannt, dass Weißrussland bis zu 8.000 russische Söldner des PMC Wagner auf seinem Territorium stationieren könne . Die Verteidigungskräfte sind sich einer zusätzlichen potenziellen Bedrohung bewusst und befinden sich in ständiger Kampfbereitschaft.

Hintergrund :

  • Die russische Veröffentlichung „Nimage“ berichtete, dass in Weißrussland   nach Vereinbarungen mit Alexander Lukaschenko, der mit Jewgeni Prigoschin verhandelte, mit dem Bau von Lagern für die Militanten des PMC „Wagner“ begonnen wurde .
  • Der Staatliche Grenzschutzdienst der Ukraine  dementierte diese Information . Der Staatliche Grenzschutzdienst stellte fest, dass der Geheimdienst die Lage in dem Land, das ein Komplize des Aggressorstaates der Russischen Föderation ist, sorgfältig beobachtet.
  • Der selbsternannte Präsident von Weißrussland, Alexander Lukaschenko, sagte am 27. Juni, dass  in Weißrussland keine Lager für Wagner-PMCs gebaut würden , aber wenn nötig, „werden sie bei der Unterbringung helfen.“
  • Gleichzeitig zeigten Satellitenbilder, dass in Weißrussland begonnen wurde,  ein Feldlager für russische Söldner einzurichten .
IN VERBINDUNG STEHENDE ARTIKEL

ÜBERSETZEN

Am beliebtesten